Zurück zu Dämmstoffe

Backkork (BK)
Herstellung Die Korkeichenwälder im Mittelmehrraum, besonders in Portugals, sind der Hauptlieferant dieses nachwachsenden Rohstoffs. Alle 9 bis 10 jahre läßt sich die Korkeiche schälen, ohne dass der Baum dabei Schaden nimmt.
Die Herstellung erfolgt durch Mahlen von geschälter Korkrinde zu Granulat, das für die Herstellung von Backkork in Autoklaven mit Heißdampf behandelt wird. Durch Expansion des Granulates und Bindung durch die korkeigenen Harze (Suberin) entstehen Blöcke, die nach einer Ablüftzeit zu Platten geschnitten werden.
Eigenschaften Kork ist alterungsbeständig und schalldämmend und hochbelastbar. Er besitzt eine gute Wärmespeicherfähigkeit sowie gute Wärmedämmeigenschaften und ist atmungsaktiv. Kork ist verrottungs- und fäulnisresistent.
Kennwerte
Wärmeleitfähigkeit λ(R): 0,045-0,060 W/(m·K)
spez. Wärmespeicherkapazität c: 1.700-2.100 J/(kg·K)
Wasserdampfdiffusionswiderstand μ:   5-10
Baustoffklasse: B 2 normalentflammbar
Temperaturbeständigkeit: < 100°C
Rohdichte ρ: 100-220 kg/m³
Druckfestigkeit: < 0,10 N/mm² (bei 10% Stauchung)
Primärenergiegehalt: 65-450 kWh/m³
Anwendung Dach: Aufsparren- und Zwischensparrendämmung
Decke: Waärme- und Trittschalldämmung
Wand: Ständerwände, Putzträger, WDVS
Bemerkungen Der klassische und relativ teure Naturdämmstoff Kork hat im Vergleich mit Zellulose und anderen alternativen Dämmstoffen an Marktbedeutung verloren.
Umweltaspekte + enthält keine Binde- und Flammschutzmittel, Platten können als Granulat weiterverwendet werden, nachwachsender Rohstoff, deponiefähig
- lange Transportwege
Normen DIN EN 13170:2001-10
Wärmedämmstoffe für Gebäude - Werkmäßig hergestellte Produkte aus expandiertem Kork (ICB)

DIN 18 161-1:1976-12
Korkerzeugnisse als Dämmstoffe für das Bauwesen;
Dämmstoffe für die Wärmedämmung

ÖNORM EN 13170
Wärmedämmstoffe fuer Gebäude - Werkmässig hergestellte Produkte aus expandiertem Kork

ISO 2219:1989-08
Expandierter Preßkork mit korkeigenem Bindemittel zur Wärmedämmung; Kennwerte, Probenahme und Verpackung
weitere Infos Deutscher Kork-Verbad e.V.
Hersteller emfa Baustoff GmbH
Henjes GmbH (HEBO)



imprägnierter Kork (IK)
Herstellung Bei der Fertigung von imprägniertem Kork wird das Granulat, wie beim Backkork, durch Erhitzen gebläht, jedoch dann mit Heißbitumen zu Blöcken verarbeitet und auf die gewünschte Dicke geschnitten.
Teilweise werden noch Fasern hinzugegeben (z.B. Jute), die den Bitumenkork geschmeidiger machen und eine Anwendung als Filz ermöglichen.
Eigenschaften Imprägnierter Kork ist widerstandsfähig, hochbelastbar und langlebig. Er besitzt gute Trittschalldämmeigenschaften ist aufgrund der Bindemittel (bitumen- bzw. formaldehydhaltig) jedoch nicht ganz unbedenklich. Kork ist verrottungs- und fäulnisresistent.
Kennwerte
Wärmeleitfähigkeit λ(R): 0,055 W/(m·K)
spez. Wärmespeicherkapazität c: 1.700-2.100 J/(kg·K)
Wasserdampfdiffusionswiderstand μ:   5-10
Baustoffklasse: B 2 normalentflammbar
Rohdichte ρ: 100-220 kg/m³
Druckfestigkeit: 0,5 MN/m² (bei 15% Stauchung)
Primärenergiegehalt: 300-450 kWh/m³
Anwendung Decke: Trittschall-/Wärmedämmung
Wand: Schallentkoppelung
Auflager von Stahlbetondecken
Bemerkungen -
Umweltaspekte + nachwachsender Rohstoff
- ggf. gesundheitlich bedenkliche Bindemittel, lange Transportwege, nicht kompostierbar
Normen DIN EN 13170:2001-10
Wärmedämmstoffe für Gebäude - Werkmäßig hergestellte Produkte aus expandiertem Kork (ICB)

DIN 18 161-1:1976
Korkerzeugnisse als Dämmstoffe für das Bauwesen; Dämmstoffe für die Wärmedämmung
   
   



Korkschüttung / Korkschrot
Herstellung Korkschrot wird entweder aus der getrockneten und granulierten Korkrinden hergestellt (natur) oder es werden gebackene Abschnitte der Rohblöcke (siehe Backkork) zu Granulat weiterverarbeitet (expandiert). Die Kornung des Granulats beträgt je nach Augangsmaterial zwischen 3-5 mm (natur) und 2-9 mm (expandiert).
Eigenschaften Korkschrot besitz gute schalldämmende Eigenschaften und eine hohe Wärmespeicherfähigkeit. Kork ist verrottungs- und fäulnisresistent. Das Material zeigt zum Teil starkes Setzungsverhalten, was es nicht für alle Anwendungsfälle einsetzbar macht.
Kennwerte
Wärmeleitfähigkeit λ(R): 0,050 W/(m·K)
spez. Wärmespeicherkapazität c: 1.700-2.100 J/(kg·K)
Wasserdampfdiffusionswiderstand μ:   1
Baustoffklasse: B 2 normalentflammbar
Rohdichte ρ: (<200) kg/m³
Primärenergiegehalt: 90-200 kWh/m³
Anwendung Dach: teilweise als Schüttung für Zwischensparrendämmung
Decke: Hohlraumdämmung
Wand: Kerndämmung
Leichtzuschlag (für Lehmprodukte)
Bemerkungen -
Umweltaspekte + downrecycling möglich, meist energetische Verwertung, kompostierbar, nachwachsender Rohstoff
- lange Transportwege
Normen  
   
   
Login

Bauherren-LogIn

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok